Was ist RIS ?

Standards


AIS oder VTT
Nachrichten für die Schifffahrt oder NTS

Elektronische Meldung oder ERI
Elektronische Schifffahrtskarten oder Inland ECDIS

Zurück zu übersicht


Elektronische Anmeldung oder ERI (Electronic Reporting International)


Klicken Sie auf den Link unten, um die jüngste Version des ERI-Standards herunterzuladen:


Elektronische Berichterstattung und elektronischer Nachrichtenverkehr tragen zu einer papierlosen Umgebung in der Binnenschifffahrt bei. Alle benötigten Informationen stehen zum richtigen Zeitpunkt und an der richtigen Stelle zur Verfügung. Der elektronische Nachrichtenverkehr zwischen den Binnenschifffahrtsakteuren ermöglicht einen schnellen Versand, transparente Verfahren und die nötigen Kontrollen.

Angaben zu Schiffen und Ladungen sind für alle Schaltstellen der Transportkette wichtig: Behörden, Schleusenmeister, Rettungsdienste, Hafenbetriebe und Fuhrparkverwalter. Die Daten können über elektronische Meldesysteme nach einem festen Standard für die Binnenschifffahrt übermittelt werden. So können die verschiedenen RIS-Dienste die Mitteilungen, Daten und Codes der Schiffe nutzen.

 

ERI Expert Group

Die Expertengruppe Electronic Reporting International (ERI) ist eine internationale Plattform, die Entwürfe und Vorschläge zum ERI-Standard bei der Mittelrheinkommission, der Europäischen Kommission, der Donaukommission und bei weiteren internationalen Akteuren einreicht, um sie formalisieren zu lassen. ERI schafft Arbeitsvereinbarungen zur Standardisierung von Berichten der Binnengewässerbetreiber. Außerdem sorgt die Gruppe für die Aktualisierung und Nutzung harmonisierter Bezugstabellen.

ERI-Standard

Dieser Standard beschreibt die Mitteilungen, Daten, Codes und Verweise, die in elektronischen Berichten für die verschiedenen Dienste und Funktionen River Information Services (RIS) Verwendung finden.
Er beinhaltet die wichtigsten Empfehlungen für elektronische Berichte. Der ERI-Standard besagt auch, dass gewisse Regeln und empfohlene Praktiken für besondere Maßnahmen ergänzt werden müssen, wenn neue Erfahrungswerte vorliegen.

Ferner harmonisiert er die Kontakte zwischen Privatakteuren (Verlader, Schiffsführer, Terminalbetreiber, Flottenverwalter) und öffentlichen Stellen (Wasserstraßenbetreiber, öffentliche Häfen). Die Beziehungen der Privatakteure untereinander ohne Beteiligung der öffentlichen Partner (beispielsweise zwischen Schiffsführern und Terminalbetreibern) werden in der Norm nicht behandelt.


Diese Website gibt lediglich die Meinung des Autors wieder.
Die Europäische Union und die Partner dieser Website
lehnen jede Haftung für die eventuelle Nutzung
der auf diesem Portal angebotenen Informationen ab.